Neues Rathaus München

München, Modernisierung, Sanierung des Sitzungsaals, Personalbereichs, Dächer und Innenhöfe, Firstreiter
Bauherr: Landeshauptstadt München, Baureferat
Leistungen: Architektenleistungen nach HOAI, Leistungsphasen 2-8
Veröffentlichung: Jahresbericht der Landeshauptstadt München

Projektbeschreibung

Im denkmalgeschützten Neuen Rathaus München wurde der große Sitzungssaal, Dächer und Höfe saniert. In einem späteren Abschnitt wurden die Personalbereiche der öffentlichen Gaststätte „Ratskeller“ modernisiert. Die Arbeiten an den Prunk- und Sitzungsräumen des Stadtrats mussten auf die beschränkte sitzungsfreie Periode und die hohen Anforderungen des Denkmalschutzes abgestimmt werden. Der große Sitzungssaal, wurde mit zeitgemäßer Arbeitsplatzausstattung, Medientechnik, Lüftung und Beschallungseinrichtungen ausgerüstet. Die gewählte Lichtlösung nimmt sich gegenüber den vorhandenen Lüstern vollkommen zurück, diese dienen nur noch zur temporären „Stimmungsbeleuchtung“. Das raumbeherrschende historistische Pilotygemälde „Monachia“, das sich zur Bauzeit in Restauration befand, wurde wieder an seinen ursprünglichen Ort überführt und montiert, was sich aufgrund seiner Dimensionen von 15,30m x 4,60m als komplexe Aufgabe darstellte. Weitere Leistungen umfassten den Innenausbau repräsentativer Bürobereich und die Rekonstruktion der im Krieg zerstörten schmiedeeisernen Firstreiter. Damit ist es gelungen, dem Rathaus einen wesentlichen Teil des von Georg von Hauberrisser geschaffenen, ursprünglichen Erscheinungsbildes wiederzugeben.

Bildnachweis: 1-3 Karl Kroupa, München; 4-5 Holzfurtner und Bahner, München

Nachdem Sie in einem Text eingegeben haben, drücken Sie Enter die Suche zu starten ...